Windfakten

Navigation

Vorteile statt Vorurteile

Es hat genug Wind in der Schweiz

In der dicht besiedelten Schweiz hat es genug Platz für Windenergieanlagen

Windenergieanlagen sind selten eine Gefahr für unsere Vögel und Fledermäuse

Windenergieanlagen sind Teil einer modernen Kulturlandschaft

Windenergieanlagen machen nicht krank

Windenergieanlagen müssen hohen Anforderungen des Lärmschutzes genügen

Windenergieanlagen sind keine Gefahr für Wild- und Nutztiere

Windenergieanlagen sind von Anwohnenden gut akzeptiert

Windenergieanlagen produzieren „Flatterstrom“ und leisten keinen Beitrag zur Versorgungssicherheit der Schweiz

Energieeffizienz, Energiesparen und andere Erneuerbare sind besser als Windenergie

Die Windstromproduktion ist auch in der Schweiz wirtschaftlich

Es ist besser ausländischen Windstrom zu importieren, als Windstrom in der Schweiz zu produzieren

Windenergie ist auf Subventionen angewiesen

Anwohnende von Windenergieanlagen können bei der Planung von Anlagen mitreden

Der Bau einer Windenergieanlagen verbraucht sehr wenig Energie, als die Anlage später produziert

Der Bau von Windenergieanlagen verbraucht vergleichsweise wenig Bodenfläche

Windenergieanlagen haben eine sehr gute Umweltbilanz

Windenergieanlagen werden nicht überall gebaut, insbesondere nicht in geschützten Landschaften

Investoren wollen sich mit der Windenergie bereichern

Kleinwindanlagen oder Rotoren mit senkrechter Achse sind umweltverträglicher als industrielle Grossanlagen. Zudem schonen sie die Landschaft.

In der Nähe von Windparks sinken die Immobilienpreise langfristig betrachtet nicht

Windenergieanlagen verursachen einen geringen CO2-Ausstoss.

Windenergieanlagen brauchen beim Bau vergleichsweise wenig Beton